RemaDays Warsaw 2017 – wir haben die Meinung der Besucher erfahren

Welche Ziele haben sich die Besucher für die Messe RemaDays Warsaw 2017 gesetzt? Wurden die Pläne realisiert? An welchem Eventstag sind die meisten Besucher in die Hallen gekommen? Was sind die Erwartungen gegenüber der nächsten Edition des Werbefestes? Auf diese und auch andere Fragen haben wir die Antwort schon erfahren. Diese haben wir von den Besuchern des größten Branchenevents in Mitteleuropa bekommen. Es ist also höchste Zeit, die Fragebogen zusammenzufassen.

85 % der Befragten haben sich mit dem Besuch auf der Messe RemaDays Warsaw 2017 zum Ziel gesetzt, Neuheiten aus der Werbebranche kennen zu lernen. Über die Hälfte wollte neue Geschäftskontakte anknüpfen. Für 40% der Besucher war ein Besuch auf dem Stand eines konkreten Austellers von größter Bedeutung.

Als die wichtigste Informationsquelle über die Werbe- und Druckmesse RemaDays Warsaw galten die Einladung vom Veranstalter und den Ausstellern aber auch Informationen auf der offiziellen Webseite des Warschauer Events www.remadays.com.

Eine richtige „Belagerung“ erlebten die Messestände der Aussteller am zweiten Tag der RemaDays Warsaw 2017. Über die Hälfte der Besucher (56%) hat beschlossen, im Warsaw EXPO Zentrum gerade am Donnerstag, den 16. Februar, aufzutauchen.

Da die Zahl der Aussteller groß und deren Vorschläge interessant waren, konnten sich die Besucher mit dem umfangreichen Angebot nicht an einem Tag vertraut machen. Jeder fünfte Befragte hat in Warszawa zwei Messetage verbracht und 5 % der Befragten sind in der Hauptstadt die ganze Eventzeit geblieben.

Laut der durchgeführten Befragung haben 80% der Besucher Warszawa in guter Laune verlassen, weil sie alle sich gesetzten Ziele erfolgreich umgesetzt haben. Genauso viele Befragte haben das gesamte Event positiv bewertet. Gelobt wurden das Angebot der Aussteller, die Werbebotschaft und die gute Organisation des Messezentrums.

Zu den größten Vorteilen der RemaDays Warsaw 2017 gehörten Branchenneuheiten, die Zahl der Aussteller und die Relax-Zonen. So haben 74% der Befragten geantwortet.

Die größte Gruppe der Besucher der Messe RemaDays Warsaw 2017 stellten die Vertreter der Werbeagenturen. Ganz oben rangierten auch die Fachleute aus der Druckbranche und die Endverbraucher.

Dank dem umfangreichen und innovativen Angebot der Aussteller sowie dem immer größeren Arbeitskomfort haben sich 75% der Befragten bereit erklärt, sich auch an der nächsten Edition der Warschauer Messe zu beteiligen.

Ausländische Befragte

So wie die Vertreter der polnischen Firmen haben auch die ausländischen Besucher behauptet, dass sie in der Hauptstadt Polens aufgetaucht sind, um sich mit Neuheiten aus der Branche vertraut zu machen (80%). Etwas mehr Befragte als unter den inländischen Unternehmen wollten direkte Geschäftskontakte aufnehmen – 60%.

Im Ausstellungszentrum Warsaw EXPO sind Vertreter aus fünfzig Ländern aufgetaucht. Fast ¾ aller Besucher haben den zweiten Tag der Messe RemaDays Warsaw 2017 für den attraktivsten Tag gehalten.

75% der Befragten aus dem Ausland haben den Besuch in Polen für erfolgreich erklärt, was die Zielumsetzung anbelangt. Noch besser wurde die Organisation des Events bewertet (85%).

Die große Zahl der Aussteller war die größte Anziehungskraft, die ausländische Fachleute zu der Messe zog. So haben 60 % der Befragten geantwortet.

Die ausländischen Besucher sind nach Warszawa mit diversen Verkehrsmitteln gekommen. Und vor Ort haben sie gerne die vom Veranstalter vorbereiteten Bequemlichkeiten genossen. 35% der Befragten haben die Messehallen mit kostenlosen Bussen erreicht.

Die Vertreter der Werbeagenturen, Werbeartikelhändler und Fachleute aus der Werbekleidungsbranche stellten den größten Anteil aller ausländischen Besucher.